Stefano Breda

Kredit und Kapital

Kreditsystem und Reproduktion der kapitalistischen Vergesellschaftungsweise in der dialektischen Darstellung des Marxschen „Kapital“

Erscheinungsdatum: 01.11.2019, 552 Seiten ISBN: 978-3-8260-6806-5
Fachgebiet:
Autor*innen:Stefano Breda

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Seit dem Ausbruch der Weltwirtschafts- und Finanzkrise 2007 wird aus den unterschiedlichsten politischen Richtungen die Forderung erhoben, dass das Bankensystem wieder seiner „dienenden Funktion“ gegenüber der sogenannten Realwirtschaft verpflichtet wird. Doch welche Funktion hat eigentlich das Kreditwesen in der kapitalistischen Produktionsweise inne? Diese Frage ist nicht ohne eine Auseinandersetzung mit der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie angemessen zu beantworten. Marx wird allerdings zumeist ein realwirtschaftlicher Reduktionismus unterstellt, dem zufolge Geld- und Kreditphänomene nichts als Verschleierungen von Prozessen sind, die in der unmittelbaren Warenproduktion stattfinden. Dieses Buch zielt darauf ab, durch eine umfassende, kritische Rekonstruktion der unvollendeten dialektischen Kapitaltheorie von Marx diesen Reduktionismus zu widerlegen. Kreditsystem und kapitalistische Produktionsweise setzen sich wechselseitig voraus. Die Auseinandersetzung mit der Gläubiger-Schuldner-Beziehung, mit dem Bankensystem und dem Kreditgeld, mit den Aktiengesellschaften und dem fiktiven Kapital wird also zu einer unumgänglichen theoretischen Arbeit, um die kapitalistische Produktionsweise und ihre Krisenanfälligkeit adäquat verstehen und kritisieren zu können.

Der Autor:
Stefano Breda hat Philosophie in Venedig studiert und an der Freien Universität Berlin promoviert. Er befasst sich seit Jahren mit einer Neulektüre der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie und mit dem epistemologischen Status einer materialistischen Dialektik.

Autor*innen

Breda, Stefano

Stefano Breda hat Philosophie in Venedig studiert und an der Freien Universität Berlin promoviert. Er befasst sich seit Jahren mit einer Neulektüre der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie und mit dem epistemologischen Status einer materialistischen Dialektik.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten552
Erscheinungsdatum01.11.2019
ISBN978-3-8260-6806-5   //   9783826068065
ISBN 13978-3-82-606806-5
ISBN 10978-3-82606-806-5
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata Philosophie
Reihe Nr.603
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091