Karin Assenmacher

Anthropomorphe Aspekte im Werk von Joachim Bandau

Zur Verantwortung des Künstlers im Spannungsfeld von Ethik und Ästhetik

Erscheinungsdatum: 01.11.2020, 524 Seiten ISBN: 978-3-8260-6859-1
Fachgebiet:
Autor*innen:Karin Assenmacher

58,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Das Werk des Plastikers, Graphikers und Aquarellisten Joachim Bandau oszilliert zwischen den Stilen und Disziplinen der Kunst: kreuzen in den 1970er Jahren mit Rädern und Motoren mobil gemachte anthropomorph-technoide Hybride, Polyesterfiguren in Utopischem Design, die Wege des Betrachters in den Ausstellungsräumen, stehen ab 1978 bleierne und stählerne, minimalistisch anmutende Kuben als Boden- und Wandarbeiten im Vordergrund. Sie bestechen durch Oberflächenästhetik, formale und inhaltliche Ambivalenz. Diese Studie geht den anthropomorphen Aspekten nach, die sich als versteckte Körperpräsenzen im inneren Kern finden lassen. Als Schlüssel zum tieferen Verständnis dient neben der Aufarbeitung künstlerischer Einflüsse und entwicklungsgeschichtlicher Tendenzen der Skulptur auch ein interdisziplinärer Rekurs auf Technikphilosophie, Erkenntnistheorie und Ethik. Die künstlerische Verantwortung, der sich Bandau verpflichtet, zeigt sich in seiner Ablehnung der autonomen Skulptur und der Findung durchdachter Formulierungen, die mit dem spielerischen Ernst der Ironie kulturelle und gesellschaftliche Bedingungen kritisch reflektieren. Vor dem Hintergrund gegenwärtiger technischer Entwicklungen und verantwortungsethischer Folgenabschätzungen erweist sich sein visionäres Werk als hochaktuell.

Die Autorin
Karin Assenmacher studierte Kunstgeschichte, Romanistik und Philosophie an der RWTH Aachen und an der Université de Metz. 2018 promovierte sie an der RWTH Aachen mit der vorliegenden Arbeit. Der Studienschwerpunkt liegt auf Themen zur zeitgenössischen Kunst und erkenntnistheoretischen Fragestellungen im Grenzbereich zwischen Ästhetik und Ethik.

Autor*innen

Assenmacher, Karin

Karin Assenmacher, Dr. phil., studierte Kunstgeschichte, Romanistik
und Philosophie in Aachen und Metz, 2018 promovierte sie über den
Graphiker und Plastischen Künstler Joachim Bandau. Sie war im Bereich
der Kunstvermittlung tätig und arbeitete unter anderem an verschiedenen
Publikationen zur Philosophie und Geschichte mit.

Zusätzliche Information

Größe17.5 × 25 cm (B × H)
Seiten524
Erscheinungsdatum01.11.2020
ISBN978-3-8260-6859-1   //   9783826068591
ISBN 13978-3-82-606859-1
ISBN 10978-3-82606-859-1
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091