Jacqueline Roussety

Tatorte der Macht und Verführung

Genies und Musen im Film

Erscheinungsdatum: 01.10.2019, 480 Seiten ISBN: 978-3-8260-6882-9
Fachgebiet:

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die klassischen Bezeichnungen und Zuweisungen „Genie = männlich“ und „Muse = weiblich“ scheinen heute mehr denn je bei vielen Künstlerinnen einen Negativreflex auszulösen. Die Genie-Musen-Konstellation gründet auf mythische und medizinische Narrative, mit denen seit der Antike menschliche Schöpferkraft erklärt wird. Sie ist bis heute ein konstantes Motiv insbesondere in Künstlerbiographien geblieben und findet sich notorisch in Filmen wieder, in denen das Leben von Künstlern geschildert wird, sei der Plot fiktional entworfen oder an einer Biographie orientiert. Eingeschrieben sind dieser Konstellation immer auch Genderrollen und Machtverhältnisse. In der klassischen Ausprägung dient die weibliche Muse dem männlichen Genie. Denn nach wie vor dominieren, insbesondere in der Filmbranche, die männlichen Autoren, Produzenten und Regisseure. Die klassischen Rollenzuweisungen sind größtenteils auch am Set immer noch weit verbreitet: begehrenswerte Frau (Muse) vor, talentierter und genialer Mann (Genie) hinter der Kamera. Im Mittelpunkt des Buches steht die filmische Umsetzung des Künstlergenies und die der Muse. Dieses kaum erforschte Feld in der Filmgeschichte, das jedoch bewusst oder unbewusst von RegisseurInnen seit Anbeginn des Mediums Film immer wieder im Künstlerfilm als Motiv in Szene gesetzt wird, wird anhand bestehender Filmtheorien, Forschungsergebnisse und eigener Analysen dargestellt.

Die Autorin:
Dr. Jacqueline Roussety startete ihre Karriere als Schauspielerin, Regisseurin und Moderatorin. Stets im Wandel begriffen begann sie zusätzlich ihr Studium der deutschen Literatur, Geschichte und Filmwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie veröffentliche als Schriftstellerin mehrere Bücher und arbeitet unter anderen als Regiedozentin an der National School of Drama in Neu Delhi.

Autor*innen

Roussety, Jacqueline

Jacqueline Roussety startete ihre Karriere als Schauspielerin, Regisseurin und Moderatorin. Stets im Wandel begriffen begann sie zusätzlich ihr Studium der deutschen Literatur, Geschichte und Filmwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Promotion mit der bei K&N erschienenen Arbeit zu Tatorte der Macht und Verführung. Genies und Musen im Film (2019). Sie veröffentliche als Schriftstellerin mehrere Bücher und arbeitet unter anderen als Regiedozentin an der National School of Drama in Neu Delhi.

Zusätzliche Information

Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 480
Erscheinungsdatum 01.10.2019
ISBN 978-3-8260-6882-9   //   9783826068829
ISBN 13 978-3-82-606882-9
ISBN 10 978-3-82606-882-9
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Reihe Film - Medium - Diskurs
Reihe Nr. 106
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091