Alexander Eilers

Kiesel

Aphorismen. Nebst diverser Freundesgaben. Mit einem Vorwort versehen von Klaus Steintal

Erscheinungsdatum: 01.11.2019, 78 Seiten ISBN: 978-3-8260-6948-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Alexander Eilers

12,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Das Neue hat das Alte erfunden.

Selbstvermarktung:
Die leere Hülle stülpt sich nach außen.

Die Bilderflut gibt dem Festgehaltenen
seine Vergänglichkeit zurück.

Im Nebel des Vergessens geht es immer vorwärts. Nie hing die Karotte des Fortschritts höher an der Angel, nie war das Bestehende bestandsloser als jetzt. Wenn sich aber das Kommende gar nicht mehr mit dem Bleiben aufhält, gilt es, der Zeit nicht auf den, sondern auf ihren Zahn zu fühlen. Dies unternimmt Alexander Eilers im vorliegenden Aphorismenband, der – um Freundesgaben von Kollegen vermehrt – eine kritisch-melancholische Bilanz zwischen erkalteten Verheißungen und verwunschenen Hoffnungen zieht.

Der Autor:
Alexander Eilers, geb. am 15. April 1976 in Fulda; Magister- und Lehramtsstudium der Englischen Philologie, Philosophie sowie der Germanistik; zeitweilige Tätigkeit als Verlagslektor und Dozent für Erwachsenenbildung; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Englische und Amerikanische Literatur an der Justus-Liebig-Universität Gießen 2006–2014; Promotion über John Earle zum Dr. phil. 2015; Lehramtsreferendariat in Grünberg (Oberhessen) 2016–2018; seit 2019 Gymnasiallehrer in Rinteln; Übersetzer, Anthologist (mit Tobias Grüterich und Eva Annabelle Blume: Neue Deutsche Aphorismen, 2010/2014; mit Sami Feiring: Worte sind Taten. Neue finnische Aphorismen 2010/2016) wie auch Herausgeber von Aphorismenbänden (Raimund Vidrányi 2010, Vytautas Karalius 2011; Sulamith Sparre 2012); wissenschaftliche Publikationen zu Oscar Wilde (2008), John Gay (2010), Lord Byron (2010), Percy Bysshe Shelley (2010) und John Earle (2016, 2018); eigene Aphorismenbände (zuletzt: Einzelhaftung, 2014); lebt in Hessisch Oldendorf (Nds.).

Autor*innen

Eilers, Alexander

Alexander Eilers (*1976), promovierter Literaturwissenschaftler, Herausgeber, Anthologist sowie Übersetzer, hat 15 Jahre als Dozent an der Justus-Liebig-Universität Gießen gearbeitet und ist nun Englisch- und Philosophielehrer. Sein Interesse gilt sowohl der neuzeitlichen Mentalitätsgeschichte als auch dem Aphorismus. Sein Werk wurde verschiedentlich ausgezeichnet, etwa beim Wettbewerb des Fördervereins des Deutschen Aphorismus-Archivs (2020) oder beim Premio Internazionale per l’Aforisma (2020).

Zusätzliche Information

Größe11 × 17 cm (B × H)
Seiten78
Erscheinungsdatum01.11.2019
ISBN978-3-8260-6948-2   //   9783826069482
ISBN 13978-3-82-606948-2
ISBN 10978-3-82606-948-2
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091