Renate Breuninger (Hrsg.), Peter L. Oesterreich (Hrsg.)

Subjektivität und Selbsttranszendenz

Unterwegs zu einem Neuen Idealismus

Erscheinungsdatum: 01.08.2020, 134 Seiten ISBN: 978-3-8260-6984-0
Fachgebiet:

26,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Vorwort der Herausgeber – R. Breuninger / P. L. Oesterreich: Einleitung: Subjektivität und Selbsttranszendenz – V. Gerhardt: Subjektivität. Ein Mythos neuzeitlicher Rationalität – H. Traub: Fichte und die Idee der Selbst-Transzendierung des Subjekts – P. L. Oesterreich: Freiheit von sich selbst – K. Vieweg: Subjektivität und Objektivität – zu Hegels Logik der Selbstbestimmung – A. Arndt: Schleiermacher: Verdankte Subjektivität – R. Breuninger: Nietzsches Utopie des Übermenschen – D. Barbari?: Der Mensch als “Hirt des Seins” bei Heidegger.

Die Herausgeber
Prof. Dr. Renate Breuninger, geb. 1956 in Stuttgart, 1989 Promotion, 2001 Habilitation, seit 1989 Geschäftsführerin des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften an der Universität Ulm und apl. Professorin an der Universität Stuttgart. Werke: Die Philosophie der Subjektivitat im Zeitalter der Wissenschaften. Zum Denken von Walter Schulz (2003); Philosophie der Subjektivitat und das Subjekt der Philosophie, Festschrift fur Klaus Giel zum 70. Geburtstag (1997); Religion und Rationalitat, hrsg. mit Peter Welsen (2000); hrsg. mit Heiner Fangerau und Igor Polianski KulturAnamnesen, Schriften zur Geschichte und Philosophie der Medizin und der Naturwissenschaften (2011ff.); gemeinsam mit Klaus Giel Hrsg. der Schriftenreihe Bausteine zur Philosophie, bisher erschienen 30 Bände; Langeweile. Ein philosophisches Lesebuch, hrsg. mit Gregor Schiemann (2015). Prof. Dr. Peter Oesterreich, geb. 1954 in Wesel, Promotion 1984; Habilitation 1990; Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie an der Augustana- Hochschule zu Neuendettelsau und Honorarprofessor der Universität Ulm. Veröffentlichungen: Fundamentalrhetorik (1990); Philosophen als politische Lehrer (1994); Das gelehrte Absolute. Metaphysik und Rhetorik bei Kant, Fichte und Schelling (1997); Philosophie der Rhetorik (2003); Der ganze Fichte (2006); Spielarten der Selbsterfindung (2011).

Autor*innen

Breuninger, Renate

Prof. Dr. Renate Breuninger, geb. 1956 in Stuttgart, 1989 Promotion, 2001 Habilitation, seit 1989 Geschäftsführerin des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften an der Universität Ulm und apl. Professorin an der Universität Stuttgart. Werke: Die Philosophie der Subjektivität im Zeitalter der Wissenschaften. Zum Denken von Walter Schulz (2003); Philosophie der Subjektivität und das Subjekt der Philosophie, Festschrift für Klaus Giel zum 70. Geburtstag (1997); Religion und Rationalität, hrsg. mit Peter Welsen (2000); hrsg. mit Heiner Fangerau und Igor Polianski KulturAnamnesen, Schriften zur Geschichte und Philosophie der Medizin und der Naturwissenschaften (2011ff.); gemeinsam mit Klaus Giel Hrsg. der Schriftenreihe Bausteine zur Philosophie, bisher erschienen 30 Bände; Langeweile. Ein philosophisches Lesebuch, hrsg. mit Gregor Schiemann (2015). Prof. Dr. Peter Oesterreich, geb. 1954 in Wesel, Promotion 1984; Habilitation 1990; Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie an der Augustana- Hochschule zu Neuendettelsau und Honorarprofessor der Universität Ulm. Veröffentlichungen: Fundamentalrhetorik (1990); Philosophen als politische Lehrer (1994); Das gelehrte Absolute. Metaphysik und Rhetorik bei Kant, Fichte und Schelling (1997); Philosophie der Rhetorik (2003); Der ganze Fichte (2006); Spielarten der Selbsterfindung (2011).

Oesterreich, Peter L.

Zusätzliche Information

Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 134
Erscheinungsdatum 01.08.2020
ISBN 978-3-8260-6984-0   //   9783826069840
ISBN 13 978-3-82-606984-0
ISBN 10 978-3-82606-984-0
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Übersetzt aus Deutsch
Verlag Koenigshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091