Helen Geyer (Hrsg.), Michael Pauser (Hrsg.)

Luigi Cherubini

Vom Autograph zur Aufführung

Erscheinungsdatum: 08.03.2022, 220 Seiten ISBN: 978-3-8260-7028-0
Fachgebiet:

58,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

H. Geyer / M. Pauser: Vorwort – A. Edler: Das Capriccio ou Étude pour le pianoforte. Cherubinis Auseinandersetzung mit der Bach-Tradition? – B. Brover-Lubovsky: Cherubini’s French Debut and Operatic Reform in Parma – E. J. Mannucci: Feelings and Politics in Republican Theatre before and after Thermidor: Eliza’s Libretto in Context – E. Kühne: Krakau – Berlin – Paris: Zur Quellenlage von Cherubinis Eliza ou le voyage aux glaciers du Mont St. Bernard – P. Bianchi: Storie di frontiera e immaginario sullo sfondo dell’Eliza di Cherubini – G. Raimondi: Registri ›popolari‹, registri ›regionali‹, ›dialettalità‹ nell’Elisa di Révéroni de Saint-Cyr – D. Colas: What if Cherubini’s Lodoïska Had Nothing to Do with the French Revolution? – M. Stolarzewicz: Anmerkungen zur polnischen Rezeption von Luigi Cherubinis Opern in der ersten Hälfte des 19 Jahrhunderts – H. Geyer: Rezeptionsphänomene: Cherubini in Mitteldeutschland – E. Tremmel: Instrumentalbearbeitungen als Ausdruck der zeitgenössischen CherubiniRezeption – D. Schmidt: Pygmalion singt Italienisch in Paris. Zu Cherubinis Version von Rousseaus scène lyrique – A. Jacobshagen: Transkulturalität und Regietheater. Cherubinis Médée in der Inszenierung von Krzysztof Warlikowski – M. Fend: Cherubinis Institutionalisierung.
Die Herausgeber
Prof. em. Dr. Helen Geyer, Musikwissenschaft Weimar-Jena seit 1995, hat ihre Forschungsschwerpunkte im 16.–20. Jahrhundert, vor allem auf den Gebieten der Oper, des italienisch-venezianischen Oratoriums und der Kirchenmusik, der mitteldeutschen Musik sowie Benjamin Britten. Sie leitet die Molter- und Cherubini-Werkausgabe. Sie gründete und leitet die Internationale Cherubini-Gesellschaft, die Academia Musicalis Thuringiae und ist Vicepresidente des Deutschen Studienzentrums Venedig. Zahlreiche Veröffentlichungen. Sie ist Trägerin des Bundesverdienstordens am Bande und der Kulturnadel Thüringen.
Michael Pauser (*1987) studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Weimar und Jena. Derzeit ist er Doktorand und forscht zu Luigi Cherubinis geistlichen Werken. Er ist Mitherausgeber diverser Publikationen und Noteneditionen. Zudem arbeitet er als Chor- und Orchesterdirigent sowie als Dramaturg.

Autor*innen

Geyer, Helen

Pauser, Michael

Zusätzliche Information

Größe 17 × 24 cm (B × H)
Seiten 220
Erscheinungsdatum 08.03.2022
ISBN 978-3-8260-7028-0   //   9783826070280
ISBN 13 978-3-82-607028-0
ISBN 10 978-3-82607-028-0
Einbandart Gebunden
Sprache mul
Übersetzt aus mul
Reihe Cherubini Studies
Reihe Nr. 2
Verlag Koenigshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091