Helen Geyer, Michael Pauser

Cherubiniana 7

Zeitschrift der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V.

Erscheinungsdatum: 01.10.2020, 58 Seiten ISBN: 978-3-8260-7042-6
Fachgebiet:
Zeitschrift: Cherubiniana

14,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die Cherubini Studies werden flankiert durch die ZEITSCHRIFT CHERUBINIANA, herausgegeben von der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V. Sie versammelt neben wissenschaftlichen Beiträgen vor allem Rezensionen von Büchern und CDs, Aufführungsberichte, Hinweise auf Neuerscheinungen zu Luigi Cherubini und Mitteilungen der Gesellschaft. Weitere Hinweise: www. luigicherubini.de

Heft 7 (2019):
Vorwort – H. Geyer: Cherubini – Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Operntraditionen: Beobachtungen und Bemerkungen – M. Ravera: Eliza e il sublime nella natura e nella musica – Rezensionen – Werke Cherubinis im Konzertsaal und auf der Bühne – Bibliographie der Neuerscheinungen zu Luigi Cherubini 2018 – Mitteilungen der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V.

Zusätzliche Information

Größe17 × 24 cm (B × H)
Seiten58
Erscheinungsdatum01.10.2020
ISBN978-3-8260-7042-6   //   9783826070426
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheCherubiniana
Reihe Nr.7
InhaltsverzeichnisVorwort – H. Geyer: Cherubini – Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Operntraditionen: Beobachtungen und Bemerkungen – M. Ravera: Eliza e il sublime nella natura e nella musica – Rezensionen – Werke Cherubinis im Konzertsaal und auf der Bühne – Bibliographie der Neuerscheinungen zu Luigi Cherubini 2018 – Mitteilungen der Internationalen Cherubini-Gesellschaft e.V.
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091

Autor*innen

Geyer, Helen

Prof. em. Dr. Helen Geyer hat ihre Forschungsschwerpunkte im 16.–20. Jahrhundert, vor allem auf den Gebieten der Oper, des italienisch- venezianischen Oratoriums und der Kirchenmusik, der mitteldeutschen Musik sowie Benjamin Britten. Sie leitet die Molter- und Cherubini-Werkausgabe. Sie gründete und leitet die Internationale Cherubini-Gesellschaft, die Academia Musicalis Thuringiae, und ist Vicepresidente des Deutschen Studienzentrums Venedig. Zahlreiche Veröffentlichungen. Sie ist Trägerin des Bundesverdienstordens am Bande und der Kulturnadel Thüringen.

Pauser, Michael

Michael Pauser (*1987) studierte Musikwissenschaft und Philosophie in Weimar und Jena. Derzeit ist er Doktorand und forscht zu Luigi Cherubinis geistlichen Werken. Er ist Mitherausgeber diverser Publikationen und Noteneditionen. Zudem arbeitet er als Chor- und Orchesterdirigent sowie als Dramaturg.