Sophie Reyer

Antonin Artaud

Genie und Abgrund

Erscheinungsdatum: 01.11.2020, 130 Seiten ISBN: 978-3-8260-7062-4
Fachgebiet:
Autor*innen:Sophie Reyer

17,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Es ist eine Sprache der Auszehrung, die er betreibt – und die sich auch in seiner physischen Existenz niedergeschlagen hat. Die Rede ist hier von Antonin Artaud, dem Begründer des ›Theater der Grausamkeit‹. Wie ist es möglich, dass das literarische Talent dieses Mannes dermaßen an den Rand gedrängt werden konnte? Heute kennen maximal noch die Spezialisten vereinzelte Theorien des besonderen und einzigartigen Schauspielers und Dichters. Antonin Artauds rätselhafter Tod – er starb mit einem Schuh in der Hand – sorgt für ein spannendes Bild. Zu Lebzeiten veröffentlichte der Dichter nur wenige Texte. Im Fokus dieser Biographie stehen neben der verschleppten Rezeptionsgeschichte von Artauds Werk auch sein schwieriges Schicksal, sein bedingungslos humanistisches Engagement sowie dessen Kontextualisierung in zeitgenössischen theatralen und literarischen Diskursen. Neben den Aufzeichnungen aus dem Alltag wird hier auch ein intellektueller Zugang zu Artauds Biographie gefunden, die sich im politischen Denken im Paris der zwanziger Jahre sowie während des ersten Weltkriegs artikuliert.

Die Autorin:
Sophie Reyer, geboren 1984 in Wien, lebt als freie Schriftstellerin, Autorin und Komponistin in Wien. Sie erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Literaturförderungspreis der Stadt Graz (2007), den KUNO-Essaypreis (2013) und den Literaturpreis der Stadt Graz (2013). Promotion zum Thema Performanz und Biomacht, Master of Arts in Komposition/Musiktheater, Diplom in Szenischem Schreiben und in ›Drehbuch und Filmregie‹ an der Kunsthochschule für Medien in Köln. 2014 Uraufführung des Stücks Anna und der Wulian an der Badischen Landesbühne. Bei K&N ist 2019 Veza Canetti. Eine Biographie und 2020 Susanne Wenger. Eine Biographie erschienen.

Autor*innen

Reyer, Sophie

Sophie Reyer, geboren 1984 in Wien, lebt als freie Schriftstellerin, Autorin und Komponistin in Wien. Sie erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Literaturförderungspreis der Stadt Graz (2007), den KUNO-Essaypreis (2013) und den Literaturpreis der Stadt Graz (2013). Promotion zum Thema Performanz und Biomacht, Master of Arts in Komposition/Musiktheater, Diplom in Szenischem Schreiben und in ›Drehbuch und Filmregie‹ an der Kunsthochschule für Medien in Köln. 2014 Uraufführung des Stücks Anna und der Wulian an der Badischen Landesbühne. Bei K&N ist 2019 Veza Canetti. Eine Biographie, 2020 Susanne Wenger. Eine Biographie und 2020 Vezas Wege. Ein biographischer Roman erschienen.

Zusätzliche Information

Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 130
Erscheinungsdatum 01.11.2020
ISBN 978-3-8260-7062-4   //   9783826070624
ISBN 13 978-3-82-607062-4
ISBN 10 978-3-82607-062-4
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091