Tobias Cheung

Das physiologische Dispositiv der Moderne

Agentenmodelle systemischer Interaktionsformen 1800–1930

Erscheinungsdatum: 01.02.2021, 514 Seiten ISBN: 978-3-8260-7241-3
Fachgebiet:
Autor*innen:Tobias Cheung

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

In dem in der Renaissance einsetzenden, auf selbstaktive Entitäten ausgerichteten Diskurs der Agentizität formiert sich um 1800 ein physiologisches Dispositiv, dessen Ausmaß und Wirkungstiefe in Entwürfen einer Moderne sichtbar werden, in denen das Selbstwissen des Subjekts auf seine Existenzbedingungen als individuierter Körper verweist. Am Leitfaden dieses Dispositivs rekonstruiert Tobias Cheung bis in das erste Drittel des zwanzigsten Jahrhunderts hinein Transformationen eines sich zwischen Lebens-, Raum- und Gesellschaftswissenschaften sowie Subjekt- und Technikphilosophien, Anthropologien und Gestaltungstheorien aufspannenden Diskursfelds.

Der Autor
Tobias Cheungs Forschungsschwerpunkte liegen in der Wissenschaftsgeschichte, der Kulturwissenschaft und der Subjekt- und Systemphilosophie. Zu seinen Publikationen zählen Schneeland (2004), Res vivens>/i> (2008) und Organismen. Agenten zwischen Innen- und Außenwelten 1780–1860 (2014).

Autor*innen

Cheung, Tobias

Tobias Cheungs Forschungsschwerpunkte liegen in der Wissenschaftsgeschichte, der Kulturwissenschaft und der Subjekt- und Systemphilosophie. Zu seinen Publikationen zählen Schneeland (2004), Res vivens (2008) und Organismen. Agenten zwischen Innen- und Außenwelten 1780–1860 (2014).

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten514
Erscheinungsdatum01.02.2021
ISBN978-3-8260-7241-3   //   9783826072413
ISBN 13978-3-82-607241-3
ISBN 10978-3-82607-241-3
EinbandartGebunden
SpracheDeutsch
Übersetzt ausDeutsch
VerlagKoenigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091