verdiperspektiven 5/2020

Erscheinungsdatum: 31.01.2023, ca. 230 Seiten ISBN: 978-3-8260-7363-2
Fachgebiet:

38,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.
Dieser Preis ist vorläufig

Beschreibung

Neue Perspektiven auf das Werk Giuseppe Verdis und seine Person sind überfällig. Über wenige herausragende Komponisten der Musikgeschichte sind so viele Pauschalurteile und Halbwahrheiten im Umlauf. Immer noch wissen wir viel zu wenig über einen der erfolgreichsten Komponisten der Musikgeschichte, über dessen Kompositionstechniken, über dessen weitgehend im Dunkeln liegende frühe Biographie, über die zeitgenössische Rezeption seiner Opern und vieles andere mehr. Als »peer-reviewed journal« versammelt die neue Zeitschrift Beiträge von herausragender wissenschaftlicher Qualität. Neben der ›klassischen‹ Form des Aufsatzes werden auch schwer zugängliche oder bislang unbeachtete Quellen aus Verdis Zeit in kommentierter Form vorgestellt. Ein besonderes Anliegen ist überdies eine möglichst umfassende Berücksichtigung der Neuerscheinungen.

A. Gerhard / V. C. Ottomano: Perspektiven im fünften Jahr der Zeitschrift – V. C. Ottomano / A. Gerhard: Prospettive alla fine del primo quinquennio – Aufsätze – Essays – Saggi –A. Tedesco: Salvadore Cammarano, Calisto Bassi e l’orditura del libretto di Alzira – W. Humburg: Der Charme der Terz: »Tinta musicale« in Rigoletto – G. Castella: Antonio Ghislanzoni et les débats autour de l’opera buffa dans les années 1870 – A. Gerhard: Im Schatten von Rossinis Trauerweide. Verdis Auseinandersetzungen mit der »Canzone del salice« in Otello – F. Bracci: L’opera degli stereotipi. Il cliché come forma della ricezione dell’opera italiana – Dokumente – Documents – Documenti – C. Walton: Ein unbekanntes Verdi-Portrait aus Wien (1875) – O. Eisenschitz: Falstaff (1893) – A. Gerhard: Falstaff – für Mascagni und Puccini »eine verfehlte Oper« – Rezensionen – Reviews – Recensioni.

Der Herausgeber
Anselm Gerhard ist ordentlicher Professor für Musikwissenschaft an der Universität Bern.
Redaktion
Vincenzina C. Ottomano ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft der Universität Bern.
Wissenschaftlicher Beirat
Axel Körner, University College London – Gundula Kreuzer, Yale University – Roger Parker, King’s College London – Alessandro Roccatagliati, Università di Ferrara.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seitenca. 230
Erscheinungsdatum31.01.2023
ISBN978-3-8260-7363-2   //   9783826073632
ISBN 13978-3-82-607363-2
ISBN 10978-3-82607-363-2
EinbandartKartoniert
Sprachemul
Übersetzt ausmul
Reiheverdiperspektiven
Reihe Nr.5
InhaltsverzeichnisA. Gerhard / V. C. Ottomano: Perspektiven im fünften Jahr der Zeitschrift – V. C. Ottomano / A. Gerhard: Prospettive alla fine del primo quinquennio – Aufsätze - Essays - Saggi –A. Tedesco: Salvadore Cammarano, Calisto Bassi e l’orditura del libretto di Alzira – W. Humburg: Der Charme der Terz: »Tinta musicale« in Rigoletto – G. Castella: Antonio Ghislanzoni et les débats autour de l’opera buffa dans les années 1870 – A. Gerhard: Im Schatten von Rossinis Trauerweide. Verdis Auseinandersetzungen mit der »Canzone del salice« in Otello – F. Bracci: L’opera degli stereotipi. Il cliché come forma della ricezione dell’opera italiana – Dokumente - Documents - Documenti – C. Walton: Ein unbekanntes Verdi-Portrait aus Wien (1875) – O. Eisenschitz: Falstaff (1893) – A. Gerhard: Falstaff – für Mascagni und Puccini »eine verfehlte Oper« – Rezensionen - Reviews - Recensioni.
VerlagKoenigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091