Anna Gvelesiani

Über den Kampf um das freie Wort

Die Semantik von Pressefreiheit und Zensur in den deutschen und französischen ,Charlie’-Debatten (2015–2017)

ISBN: 978-3-8260-7552-0
Fachgebiet:
Autor*innen:Anna Gvelesiani

60,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden, dieser Artikel wird bald verfügbar sein!

Beschreibung

Nach dem Anschlag auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo am 7. Januar 2015, zu dem sich zwei selbsternannte islamistische Attentäter bekannten, entstanden in den französischen und deutschen Medien Debatten über Pressefreiheit und Zensur. An diese Debatten waren Themenkomplexe geknüpft, in denen Solidaritäts- und Zugehörigkeitsdebatten auf nationaler und europa.ischer Ebene geführt wurden. Diese Forschungsarbeit untersucht deutsche und französische Presseerzeugnisse von 2015 bis 2017 und fragt nach den beiden Begriffen Pressefreiheit und Zensur in den öffentlichen Debatten. Die Autorin geht den kognitiven Landkarten nach, die anhand der Begriffe konstruiert werden und untersucht, inwiefern sie als politische Handlungsableitungen instrumentalisiert werden. Aktuelle Debatten über europäische Eigen- und Fremdgruppen werden so im Kontext der Anschlage lesbar gemacht.

Die Autorin
Anna Gvelesiani, geb. 1989, forscht und lehrt zur europäischen Zeitgeschichte in Frankreich. Nach einem Abschluss in Literatur- und Kulturwissenschaft promovierte sie in Bonn und Paris. Sie interessiert sich für den Zusammenhang von Identität und Sprache sowie von Medien und Politik.

Autor*innen

Gvelesiani, Anna

Anna Gvelesiani, geb. 1989, forscht und lehrt zur europäischen Zeitgeschichte in Frankreich. Nach einem Abschluss in Literatur- und Kulturwissenschaft promovierte sie in Bonn und Paris. Sie interessiert sich für den Zusammenhang von Identität und Sprache sowie von Medien und Politik.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
ISBN978-3-8260-7552-0   //   9783826075520
ISBN 13978-3-82-607552-0
ISBN 10978-3-82607-552-0
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheSaarbrücker Beiträge zur vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihe Nr.90
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091