Judith Lutz

Bildung zum Selbstwerden

Scheitern als Bildungsanlass bei Karl Jaspers

Erscheinungsdatum: 23.09.2022, 260 SeitenFachgebiet:
Autor*innen:Judith Lutz

44,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Scheitern wird im gesellschaftlichen Diskurs als selbstverschuldetes
Versagen angesehen, das im Trend der Selbstoptimierung zu vermeiden
versucht wird.
Das Hauptanliegen dieses Buches besteht darin, die Philosophie des
Psychiaters und Existenzphilosophen Karl Jaspers dahingehend zu
untersuchen, inwieweit Scheitern auch einen möglichen Bildungsanlass
zum Selbstwerden darstellt. Eine weite Auslegung des Bildungsverständnisses
Jaspers’ schließt Selbstwerden als Bildungsziel mit ein.
Zum Selbstwerden bedarf es nach Jaspers neben echten Begegnungen
notwendigerweise der Auseinandersetzung mit dem eigenen Scheitern,
da ohne die Erschütterung der Grenzsituation die zum Selbstwerden
notwendigen Fragen ausbleiben. Aufgrund der antinomischen
Struktur des Daseins ist Scheitern ein existenzielles Grundmotiv und
sollte mit einer Offenheit für Antinomien sowohl vermieden als auch
gleichzeitig gewagt werden. Hinsichtlich des Bildungsziels des Selbstwerdens
wird dargestellt, dass es möglich und sinnvoll ist, die Konzepte
des Selbstwerdens (nach Jaspers) nicht nur in einem rein philosophischen
Rahmen zu belassen, sondern auch in der gegenwärtigen
pädagogischen Praxis zu berücksichtigen.

Autor*innen

Lutz, Judith

Judith Lutz studierte an der Universität Trier Erziehungswissenschaft.
Dem Abschluss mit Diplom folgten berufliche Praxisjahre. An der
Universität Köln nahm sie ein Promotionsstudium auf, das sie mit der
hermeneutischen Arbeit zum Thema des Scheiterns als Bildungsanlass
bei Karl Jaspers beendete.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten260
Erscheinungsdatum23.09.2022
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
Übersetzt ausDeutsch
ReiheEpistemata – Philosophie
Reihe Nr.622
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091