Adrian Paukstat

Staat – Macht – Subjekt

Die Bewegung des Staatsbegriffes bei Michel Foucault und Nicos Poulantzas

Erscheinungsdatum: 28.02.2023, 230 Seiten ISBN: 978-3-8260-7689-3
Fachgebiet:
Autor*innen:Adrian Paukstat

38,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.
Dieser Preis ist vorläufig.

Beschreibung

Ohne Zweifel zählt die Frage ›Was ist der Staat?‹ zu einer der Grundfragen des politischen Denkens. Ganz besonders aus emanzipatorischer Perspektive war diese Frage stets untrennbar mit einer zweiten verbunden: der nach den Grenzen und Möglichkeiten des bürgerlichen Staates im Kontext progressiver, gesellschaftsverändernder Praxis. Ist der Staat ein bloßes Instrument, das lediglich der eigenen Verfügungsgewalt unterworfen werden muss, um die Verhältnisse zum Besseren zu wenden? Oder ist Staatlichkeit per se eine Form bürgerlicher Vergesellschaftung, an der transformatorische Praktiken notwendigerweise abprallen müssen? Am Beispiel der staatstheoretischen Überlegungen in den Werken von Michel Foucault und Nicos Poulantzas soll versucht werden, diese beiden scheinbar gegensätzlichen Zugänge zur Staatsfrage einer Vermittlung zuzuführen. Letzteres vor allem dadurch, das Foucaults und Poulantzas’ Überlegungen auf die konkreten politischen Erfahrungen im Frankreich der Nachkriegszeit bezogen und in ihren ideengeschichtlichen Kontext eingebunden dargestellt werden, um so im Rekurs auf die heterogenen Quellen dieses Staatsdenkens, deren Nutzen für eine kritische Staatstheorie der Gegenwart abzuwägen.

Autor*innen

Paukstat, Adrian

Adrian Paukstat ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für politische Theorie und Ideengeschichte der Universität Augsburg. Seine Forschungsgebiete sind (materialistische) Staatstheorie, Politische Theologie, sowie politisches Denken in der Traditionslinie Deutscher Idealismus – Marx – Kritische Theorie. Gegenwärtig arbeitet er an seinem Dissertationsprojekt mit dem Titel: Befreiung und Erlösung. Von der politischen Theologie der kritischen Theorie zu einem Begriff politischer Metaphysik.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten230
Erscheinungsdatum28.02.2023
ISBN978-3-8260-7689-3   //   9783826076893
ISBN 13978-3-82-607689-3
ISBN 10978-3-82607-689-3
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091