Judith Lamberty

Le goût de la diversité linguistique

Création, promotion et réception de romans hétérolingues de la Suisse romande et du Québec

Erscheinungsdatum: 30.12.2022, ca. 300 Seiten ISBN: 978-3-8260-7699-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Judith Lamberty

48,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.
Dieser Preis ist vorläufig

Beschreibung

der französischsprachigen Schweiz, die sich durch die Präsenz von
mehreren Sprachen im Text auszeichnen. Geleitet durch die Frage, inwieweit
sich Autor:innen, literarische Institutionen sowie Leser:innen
in Quebec, in der französischsprachigen Schweiz und in Frankreich
für heterolinguale Schreibformen öffnen, wird die Umsetzung von
sprachlicher Diversität im Text, die Vermarktung der Bücher auf den
Buchmärkten sowie ihre Rezeption durch Leser:innen untersucht und
die komplexen Verflechtungen textinterner und textexterner Praktiken
herausgestellt. Dabei stehen sechs Romane, die in Quebec bzw.
in der französischsprachigen Schweiz seit der Wende zum 21. Jahrhundert
publiziert worden sind, im Zentrum der Analysen: Kim Thúy,
mãn; Wajdi Mouawad, Anima; Nicolas Dickner, Nikolski; Elisa Shua
Dusapin, Les Billes du Pachinko; Max Lobe, La Trinité bantoue; Pierre
Lepori, Sexualität.

Autor*innen

Lamberty, Judith

Judith Lamberty arbeitet und forscht am Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes. Nach dem Studium der französischen Literatur-, Sprach- und Kulturwissenschaft in Fribourg, Berlin und Paris, wurde sie 2022 an der Universität des Saarlandes promoviert. Ihre Promotion erfolgte im Rahmen des internationalen Graduiertenkollegs ›Diversity: Mediating Difference in Transcultural Spaces‹ (Universität des Saarlandes, Universität Trier, Université de Montréal).

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seitenca. 300
Erscheinungsdatum30.12.2022
ISBN978-3-8260-7699-2   //   9783826076992
ISBN 13978-3-82-607699-2
ISBN 10978-3-82607-699-2
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheFranzösisch
Übersetzt ausFranzösisch
ReiheSaarbrücker Beiträge zur vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft
Reihe Nr.91
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091