Florian Lehmann

Ordnungen des Unheimlichen

Kultur - Literatur - Medien

Erscheinungsdatum: 01.06.2016, 330 Seiten ISBN: 978-3-8260-5813-4
Fachgebiet:
Autor*innen:Florian Lehmann

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

F. Lehmann: Das Unheimliche als Phänomen und Konzept. Thematische Einleitung – S. Aeberhard: „Krone der Unheimlichkeit“ Das Scheintod-Motiv als kulturhistorisches Paradigma des Unheimlichen – H.-J. Schott: Die „gespenstische Gegenständlichkeit“ der Ware – Kulturtheoretische Überlegungen zum Unheimlichen des Warenfetischs – J. Menzel: Gespenster, Masken und „spukhafte Wirbel“. H. G. Adlers „Theresienstadt 1941-1945“ als Beispiel einer unheimlichen Geschichtsschreibung des Holocaust – C. W. Wilpert: Vom Zeitgeist und dem Geist der Zeit: Hauntology im deutschsprachigen Pop – L. Johnson: Animal Magnetism, Romanticism, and the Uncanny Past of Psychoanalysis – M. Bauer: Der unheimliche Spekulant. Die Poetik des wiederkehrenden verdrängten Wirtschaftsmenschen bei Wilhelm Raabe und Thomas Mann – V. Savietto: Das (un)heim(at)liche Gefühl in Klaus Manns Werken der Vor-Exilzeit – J. Nowotny: „Machen Sie sich nur breit ohne Angst“. Franz Kafka, Oskar Baum, Jean-Paul Sartre und Kierkegaards Angst – J. Schröder: Die unheimliche und unbehagliche Heimat. Das Verdrängte in der Heimat und seinem Hervortreten im Exil – C. Bartsch: Das Unheimliche – ein Gefühl der Figur und/oder ein Gefühl des Lesers? Narratologische Betrachtungen einer nicht-narratologischen Kategorie – J. Odabas: Gespenstisches Amerika: Heimsuchung des ‚Weißen Amerikas‘ durch Geisterfiguren in Louis Erdrichs „Tracks“ – A. E. Lyons: Das Unheimliche und das Politische – Alejo Carpentier und Roy Andersson im Vergleich – T. Erdbrügger / I. Probst: „[K]ein Gespenst aus Vorzeiten … nur etwas Unsagbares“. Intermediale Inszenierungen des Unheimlichen (in) der Postindustrie – F. T. Gregor: Mediale Unheimlichkeit – Unheimliche Medialität – T. Waitz: Politiken urbaner Unheimlichkeit – P. Podrez: Das unheimliche Heim. Haunted houses im Horrorfi lm – C. Erk: Unheimliches in Christian Petzolds „Phoenix“ – C. Schramm: Wahrscheinlich spukt es – Unheimlichkeiten in der Filmdramaturgie
Der Herausgeber Florian Lehmann studierte Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaft an den Universitäten Aarhus und Bamberg. Seit 2014 ist er Doktorand an der Bamberger Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien.

Autor*innen

Lehmann, Florian

Florian Lehmann studierte Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaft an den Universitäten Aarhus und Bamberg. Seit 2014 ist er Doktorand an der Bamberger Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien.

Zusätzliche Information

Gewicht0,61 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten330
Erscheinungsdatum01.06.2016
ISBN978-3-8260-5813-4   //   9783826058134
ISBN 13978-3-82-605813-4
ISBN 10978-3-82605-813-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheKONNEX, Studien im Schnittbereich von Literatur, Kultur und Natur
Reihe Nr.15
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091